Rollenspielgruppe Osnabrück - Slogan

Die SIEBEN Gezeichneten - Kampagne!

Die Abenteuer der Kampagne und deren Spielzeit:

Die Sieben Magischen Kelche [25 Std.]
Die Seelen der Magier [18 Std.]
Staub & Sterne [26 Std.]
Die Stimme im Dunkeln [22 Std.]
Schwarz & Rot [14 Std.]
Der Schatz im Goldsee [22 Std.]
Die Göttin der Amazonen [15 Std.]
Alptraum ohne Ende [18 Std.]
Der Meister der Ratten [14 Std.]
Über die Grenze hinaus [22 Std.]
Unter dem Adlerbanner [36 Std.]
Pforte des Grauens [32 Std.]
Bastrabuns Bann [78 Std.]
Schatten im Zwielicht [bisher 19,5 Std.]

Die Gezeichneten

Cordovan von Fasar
Held und das 1. Zeichen
Das Almadine Auge

Aurelia di Tiamat
Heldin und 2. Zeichen
(nennt sich jetzt Ophelia)
Das wandelnde Bild

Abujin Olben al Raschidjaar
Held und 3. Zeichen
Die silberne Schlange

Gawen „Phexado“ Della-Gasskonjart
Held und 4. Zeichen
Die Fünf Firnglänzenden Finger



Das Quartier der Gezeichneten

Nachdem eine heimliche "Tötungsliste" (die Familien der Gezeichneten, Mitglieder des Widerstandes und Freunde) der Borbaradianer aufgetaucht ist, wurde der Turm von Greifenfurt als Quartier der Gezeichneten aufgegeben. Deren Bewohner wurden heimlich ins Bornland nach Pervin gebracht. 


Die Verbündeten der Gezeichneten:

Der von den beiden Gezeichneten gegründeter Widerstand operierte ersteinmal im geheimen. Es wurden Informationen gesammelt und Verbündete rekrutiert. Zum Teil auch gewarnt! Doch seit der "Pforte des Grauens" kämpfen die Gezeichneten offen gegen Borbarad und seinen Plänen.

  • Thorulf von der Schwertklamm (Weidener Krieger) - Unsterbliche Gier
  • Aurelia aus Lowangen (Magerin aus Lowangen) - Unsterbliche Gier, Pforte des Grauens
  • Bromosch Sohn des Brombur (Zwerg, Mechanicus und Schmied) - Unsterbliche Gier
  • Rahima (tulamidische Phexgeweihte) Unsterbliche Gier, Grenzenlose Macht
  • Boronfried (Golgarit aus Almada) - Unsterbliche Gier
  • Malek (tobrischer Haindruide) - Unsterbliche Gier, Grenzenlose Macht
  • Tita Olben (Hauptfrau der Stadtgarde von Greifenfurt, Veteranin Orkkrieg und Ehefrau vom Helden Abujin)
  • Gala Salafejev (Baronin von Heidlingen, Witwe und Schwester von Tita Olben)
  • Thomeg Atherion (Spektabilität von der Fasarer Akademie)
  • Salpikon Savertin (Spektabilität von der Mirhamer Akademie)
  • Diman Esleborn (Held im Ruhestand, leitet ein kleines Teehaus in Festum) - Staub und Sterne
  • Ucurian Jago (Vorsteher des Bannstrahlordens) Alptraum ohne Ende, Grenzenlose Macht
  • Amando Laconda da Vanya (Inquisitionsrat in Gareth) - Alptraum ohne Ende
  • Dschelef ibn Jassafer (Elementarist und ehem. Spektabilität aus Rashdul) - Unsterbliche Gier
  • Delian von Wiedbrück (KGIA, Mitwisser der ersten Stunde) - Alptraum ohne Ende, Pforte des Grauens
  • Kodnas Han (Admiral der maraskanischen Flotte) - Pforte des Grauens
  • Tarlisin von Borbra (Großmeister der ODL) -Bastrabuns Bann
  • Rakorium Muntagonus (berühmter Saurologe und Spektabilität aus Festum) - Die Sieben Magischen Kelche, Bastrabuns Bann
  • Rohezal vom Amboss (berühmter Antimagier und Borbaradianerjäger) - Die Seelen der Magier




Vorgeschichte

Unsere Geschichte um die SIEBEN Gezeichneten begann im Praios 997 Jahre nach dem Fall des hunderttürmigen Bosparan! Damals konnten die Helden verhindern, dass Borbaradianerkultisten das Schwert Siebenstreich neu schmieden konnten. Einige Monde später ging es wieder um diesen seltsamen Kult der Borbaradianer. Der große Magier Rohezal persönlich schickte einige Helden gegen eine Abtei der Borbaradianer aus. Erfolgreich wurden Kultisten verjagt oder getötet.

Im Jahr 1008 BF, also über 10 Jahre später, versuchte ein gewisser Liscom von Fasar in der Gorischen Wüste mit Hilfe eines Rituals seinen Meister Borbarad zurück zu holen. Dieses Ritual wurde von einigen zufällig anwesenden Helden verhindert. 

Ab 1010 BF tauchten diese skrupellosen Kultisten wieder häufiger in Erscheinung. 
Das Bornland wurde von den Überlebenden der damaligen Borbaradianer-Abtei zum Ziel ihrer neuen Aktivitäten auserkoren. Im Bornwald versuchten sie die Kontrolle über den Riesen Milzines zu erlangen, den Stadtrat in Norburg unter ihrer Kontrolle zu bringen oder in der Grünen Ebene den Schatz der Theaterritter zu finden. Dies wurde von den Helden verhindert. Unter ihnen war Mokel, Sohn des Mugolosch, der damals die Kelche vor den Kultisten rettete und die Abtei stürmte. Oder nur ein Jahr später: Die Wirren der "Answinkrise" wurden von den Kultisten ausgenutzt, um die Markgrafschaft Beilunk ins Chaos zu stürzen. Dabei spielten Amazonen und ein altes Geheimnis eine wichtige Rolle. Doch auch hier verhinderten die Helden schlimmeres. Dann wird es wieder ruhig um den Kult. Die Answinkrise, der Orkenzug und die Phileasson-Saga hielt Aventurien in den nächsten Jahren in Atem. 

Weiden im Rahja 1015 BF. Genau 7 Jahre nach der misslungenen Beschwörung in der Gorischen Wüste, schaffte es diesmal Liscom von Fasar seinen Meister Borbarad zu holen. Dabei wurde Liscom von den Helden endgültig vernichtet. Die Wüstenei in Weiden entsteht und das Erste Zeichen erwählt seinen Träger: Cordovan von Fasar. Doch nur Borbarad´s Geist konnte zurück nach Aventurien geholt werden und so irrte Borbarad durch den Kontinent, auf der Suche nach einem neuen Körper. Die dunkle Elfe Pardona persönlich verhalf ihm kurze Zeit später dazu. Im Praios 1016 BF retteten die Helden die reiche Stadt Festum vor dem Meister der Ratten  und im Finsterkamm bei Greifenfurt scheiterte Borbarad im Rondra 1017 BF daran - Grenzenlose Macht zu erlangen. Eine trügerische Ruhe legte sich über Aventurien. 

Im Horasreich dann schlugen die von IHM Auserwählten Ende 1018 BF wieder zu. Eine Seuche und ein von den Gezeichneten vereitelte Rebellion erschütterten das Horasreich. Kurze Zeit später war es der Rabe von Punin selbst, der den Gezeichneten einen weiteren Hinweis auf SEINE Aktivitäten gab. Auf Maraskan konnten die Helden im Rondra 1019 BF die Öffnung der 3. Pforte des Grauens verhindern und den Sternendeuter von König Denderan als Borbarad enttarnen. Soviel ist passiert, so viele wurden Zeugen und immer weniger können leugnen, dass ER wieder da ist...
Zurück in Khunchom werden die Gezeichneten im Efferd 1019 BF von 3 berühmten Spektabilitäten empfangen (Rakorium Muntagonus, Dschelef ibn Jassafer und Khadil Okharim), um ihnen von der Idee zur Erneuerung von Bastrabuns Bann zu berichten. Bastrabuns Bann soll Borbarad und seinen finsteren Horden den Zugang zu den Tulamidenlanden verwehren können. Erfolgreich konnten die Gezeichneten mehrere Komponenten des alten Banns rekonstruieren und erbeuten. Doch dann werden sie in einen Strudel von Ereignissen gezogen und schlossen im Boron 1019 BF einen Bund mit den Schatten unter Savertin.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint